Archiv für 2017

Ein kleines Gedicht zur Adventszeit

Advent, Advent die Wohnung brennt:
die Stube, Küche, Bad und Flur!
Was mach ich jetzt?
Wer hilft mir nur?

Ich brauche hier die Feuerwehr!
Ich rufe an die 112, dann kommt die her.
Ich hör jetzt die Sirene schon,
habs nie bemerkt – welch schöner Ton.

Die Zeit verrinnt so wie im Flug,
5 Minuten um – das ist genug.
Mein Haus das brennt, in hellem Schein,
verdammt das schaff ich nicht allein.

Wo bleibt die Hilfe denn nun jetzt?
Hat der am Notruf mich versetzt?
Wurd ich vergessen, ich armer Wicht?
Warum hör ich das Martinshorn nicht?

10 Minuten sind vorbei,
um mich herum herrscht viel Geschrei.
Die Nachbarn sind nun alle da
und schimpfen mit, das ist doch klar!

Da kommt die Hilfe in der Not,
das Fahrzeug es ist leuchtend rot.
Das blaue Licht tanzt auf dem Dach,
das Martinshorn, macht ordendtlich Krach.

Es steigen nur 4 Leute aus,
es brennt 10 Uhr, mehr sind nicht zu Haus.
Sie sagen mir es kommen noch mehr,
aus den Nachbardörfern her.

Warum schafft ihr das nicht allein?
Eure Feuerwehr ist doch nicht klein!
Doch eines konnte ich nicht wissen,
um Mitglieder steht´s echt beschissen.

Keiner mag mehr Mitglied sein,
in diesem wichtigsten Verein!
Wo Kameradschaft und Freundschaft zählt,
es leider an den Leuten fehlt!

Drum Leute denkt mal drüber nach,
wer ständig Hab und Gut bewacht.
Nur können sie dieses nicht allein,
drum bitt´ ich euch trettet auch mit ein!

In der Stadt wie auf dem Land,
die Feuerwehr braucht jede Hand.
Und wenn es dir bei uns gefällt, gibt es ´nen Bonus
denn für dein Kind bist du ein Held.

Der ständig in Bereitschaft ist,
der sucht ein Kind wenn es vermisst.
Der rettet manchen armen Wicht,
und verlängert so sein Lebenslicht.

Ich bin auch Mitglied in dem Verein
und bitte euch: Trettet mit ein!
Denn Hilfe braucht ein jeder mal
und Helfer brauchen wir viel an der Zahl.

Geht einfach mal zu eurer Wehr,
die beißen nicht – die freuen sich sehr!

02.11.2017: Brand Bauerngut (TEL)

Am Donnerstag den 02.11.2017 fand eine Einsatzübung der Freiwilligen Feuerwehr Olbersdorf und der Feuerwehr Zittau, Abteilung Innenstadt statt. Übungsobjekt war ein Bauerngut in Olberdorf, welches durch seine exponierte Lage im Brandfall eine besondere Herausforderung für die Einsatzkräfte darstellen würde. Beteiligt an der Übung war auch die Führungsgruppe 4 Görlitz Süd (darunter zwei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oderwitz), welche die Chance nutzte um ebenfalls den Ernstfall zu proben, die Abläufe innerhalb der Führungsgruppe zu optimieren und das Zusammenspiel von Leitstelle, Einsatzleiter und Führungsgruppe zu festigen. Mehr …

01.11.2017: Feuerschein aus Betriebsgelände

Einsatzauftrag von Leitstelle Ostsachsen
– Spitzkunnersdorfer Str. (Ortslage Niederoderwitz)
– Agrarbetrieb, Feuerschein aus Betriebsgelände
Mehr …

Nach oben

Neuigkeiten

+++ Ab jetzt können Sie Mitglied in unserem Förderverein werden. +++ Seit 1869 für Sie einsatzbereit: Ortsfeuerwehr Oberoderwitz +++