Das hier beschriebene Gerät hat, zugegebener Maßen, einen etwas merkwürdigen Namen. Der „Totmannwarner“ ist jedoch nicht etwa eine Art Zombiepürgerät, sondern soll Einsatzkräften in Not helfen.

Verunfallt ein Atemschutzgeräteträger, gibt das Gerät ein Akustisches sowie visuelles Signal. Ein Sicherungstrupp verfolgt dieses und gelangt zügig zum verunfallten Kameraden.

Der Totmannwarner ist mit einem elektronischen Bewegungssensor ausgestattet. Bewegt sich der Atemschutzgeräteträger nicht, so gibt das Gerät nach 30 Sekunden einen (leisen) Voralarm aus. Die Einsatzkraft kann diesen Alarm zurücksetzen, indem er sich minimal bewegt. Bewegt sich der Kamerad nicht, so schaltet das Gerät in die Vollalarmversion. Akustische und visuelle Signale sind weithin wahrnehmbar. Der Vollalarm kann durch Bewegung allein nicht mehr zurückgesetzt werden. Darüber hinaus kann der Atemschutzgeräteträger den Alarm auch manuell aktivieren.

Die wasserdichten Geräte sind an den Atemschutzgeräten des Angriffstrupps befestigt und werden durch Ziehen eines Schlüssels aktiviert.

Hersteller …………………… MSA
Typ …………………………… Motionscout
Stand-by-Dauer …………… 200 Stunden
Dauer-Alarmton-Dauer …… 10 Stunden
Akustisches Signal ……….. 95 db
Visuelles Signal …………… 2 x ultrahelle LED
Stromversorgung ………….. 2 x AA-Batterie